Schlagwort-Archive: Lesung

Krimilesung und Werkstattgespräch mit Thomas Breuer

Lesung mit Thomas Breuer.

breuer-krimiAm Freitag, den 15. Juni 2018 um 19.00 Uhr in der Schloßbibliothek.

Passend zur anstehenden Urlaubssaison holen wir am 15.6.2018 Nordsee-Feeling in die Schloßbibliothek in Schloß-Neuhaus. Der Bürener Autor Thomas Breuer liest aus seinem aktuellen Föhr-Amrum-Krimi „Leander und der lange Schatten“, der eine reale Brandserie auf den Nordfriesischen Inseln zum Gegenstand hat. Die Ermittlungen in den damit verbundenen Todesfällen führen Henning Leander weit in die deutsche Auswanderergeschichte zurück.
Je nach Publikumswunsch gibt der Autor zudem einen Überblick über die anderen vier Insel-Krimis, die er bisher geschrieben hat.
In einem ausführlichen Werkstattgespräch wird Thomas Breuer auch seinen für September angekündigten Thriller „Der letzte Prozess“ vorstellen, der in Paderborn, Detmold und Wewelsburg spielt.
Die Lesung beginnt um 19 Uhr und endet mit der Gelegenheit, mitgebrachte oder vor Ort gekaufte Bücher signieren zu lassen.

 

Wes Buch ich les, des Lied ich sing

Am Samstag, 25. März 2017 begrüßen wir in der Schloßbibliothek Schloß Neuhaus die Kneipenleser.
Einlass ist um 19:00, die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kneipenlesungsteamfoto 2016Der Frühling bricht aus, die Kneipenleser gehen ausgerechnet zur Literaturwoche auf Wanderschaft. Hinter dem idyllischen, grünen Barockgarten im Herzen der fürstbischöflichen Residenz lesen sie den Sängern nach dem Mund, singen den Dichtern nach der Feder. In Zeiten, da der Vater aller zottligen, nuschelnden Singer-Songwriter, die heutzutage die Spotify-Playlists bevölkern, den Literaturnobelpreis bekommt und die Mutter aller Punks zur Feier schickt, die dann seinen Text vergisst, juckt den Meisterlesern der Kneipenlesung das Fell derartig, dass sie im Rahmen der Literaturnacht die Schloßbibliothek heimsuchen müssen. Texte von Musikern, über Musik und Musiker: sicher, liegt nahe. Es soll aber auch um bestellte Kunst, „nach dem Mund reden“ und die Fähnchen im Winde am Domturm gehen. Wie immer eindeutig zweideutig und vielseitig.

Batomae & Das Mädchen aus der 1. Reihe

Am Freitag, 27. Mai 2016, begrüßen wir in der Schloßbibliothek Schloß Neuhaus Batomae & Das Mädchen aus der 1. Reihe.
Batomae & Das Mädchen aus der 1. Reihe Tour 2016Einlass ist um 19:00, die Veranstaltung beginnt um 20:00.


Die Veranstaltung ist ausverkauft, es gibt auch keine Karten mehr an der Abendkasse!

Veranstaltungsinfo:
In den Medien wird das Projekt der LUXUSLÄRM Managerin und des Bassisten der Band als „mutig und schonungslos ehrlich“ gefeiert. Das Musikvideo zum Titelsong „Unvergleichlich“ zählt bereits über 150.000 Views, aber seinen Höhepunkt erreicht dieses Projekt erst, wenn es auf die Bühne kommt – Wenn es von und mit den Fans gelebt wird. Die Geschichten, die David Müller alias Batomae auf seiner Debüt-EP „Unvergleichlich“ erzählt, entstammen dem wirklichen Leben. Seinem Leben. Und dem Leben seiner besten Freundin Jana Crämer, denn sie sind inspiriert von ihrem ersten Roman „Das Mädchen aus der 1.Reihe“, der ebenso durch Authentizität und unverblümte Sprache punktet. Mitunter verschlägt ihre Wortwahl einem den Atem, mit voller Wucht legt sie die Finger in die Wunden. In der Musiklesung verschmelzen Songs und Roman perfekt miteinander und laden das Publikum zu einer Auszeit vom Alltag ein. Die Dramaturgie des Abends ist eine Achterbahnfahrt der Emotionen.

Musikvideos auf Youtube:

Batomae – Unvergleichlich (Titelsong zum Roman „Das Mädchen aus der 1. Reihe“)

Batomae – Endlich Ich (Aus dem Soundtrack zum Roman „Das Mädchen aus der 1. Reihe“)

TV-Beiträge:
WDR:      https://www.youtube.com/watch?v=wVzxkaMwPqQ
FrauTV:  http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/frau-tv/video-janas-kampf-gegen-das-uebergewicht-100.html

Facebook:
Batomae:  www.facebook.com/batomae
Das Mädchen:  www.facebook.com/1.Reihe

Lesung mit Rita M. Fust

Rita Maria Fust stellt ihren neuen Roman “Die Gunst der Königin” vor.

Plakat - Die Gunst der Königin - Rita Maria Fust
Die Gunst der Königin – Rita Maria Fust liest in der Schloßbibliothek

Am Donnerstag, den 07. April 2016, um 19.00 Uhr, in der Schloßbibliothek.

„Zu Beginn des 19 Jahrhunderts war es Königin Luise, die vom preußischen Volk umjubelt wurde. Die Gunst der Königin blickt auf die dunkle Seite dieser Luisenverehrung: Was geschieht, wenn aus angemessener Verehrung wahnhafte Liebe wird, zeigt das Leben des Apothekers Conasmann. Und obwohl die Zeit des Geniekultes längst vorbei ist, sieht sich Conasmann ebenbürtig neben Gott und greift pharmazeutisch in die göttliche Schöpfung ein. In Sichtweite des Paderborner Doms, und vielleicht sogar mit Segen des Heiligen Liborius, schreibt der junge Apotheker Sertürner 1804 Pharmaziegeschichte: Er untersucht Opium und findet das „schlafmachende Prinzip“ – später Morphium genannt.“

„1804. Apotheker Conasmann verfolgt einen teuflischen Plan: Um die Gunst von Königin Luise zu erlangen, versucht er für die preußischen Soldaten ein leistungssteigerndes Mittel auf Opiumbasis zu entwickeln. Dabei überschreitet er alle Grenzen der Moral. 2012 wird der Journalist Oliver Thielsen Zeuge, wie bei dem jährlichen Altstadtlauf einer der Läufer tot umfällt. Als er dann auch noch durch Zufall beobachtet, wie der Apotheker Doktor Lange nachts Kapseln mit weißem Pulver füllt, ist seine Neugier geweckt.“

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht notwendig.

 

Der Ruf des Käuzchens

Lesung mit Monika Kopatz.

der ruf des kaeuzchens monika kopatz_coverAm Dienstag, den 17. November 2015, um 17.30 Uhr, in der Schloßbibliothek.

„Der Ruf des Käuzchens“ ist das neue Buch der beliebten Paderborner Autorin – eine dramatische Familiengeschichte um die junge Rosabell und ihre unkonventionelle Großtante Emma.

»Brutalität, Grausamkeit und Böses haben die Hagens im Blut!«, warnen die Großeltern ihre Enkelin Emma bereits als Jugendliche eindringlich. Erst seit sich Emma selbst zu furchtbaren Taten hinreißen lässt, weiß sie, dass die Alten mit ihrer Behauptung recht haben.

Bei ihrer Großnichte Rosabell erkennt sie nun die gleichen verhängnisvollen Tendenzen. Um Rosabell vor sich selbst zu schützen, erzählt ihr die inzwischen Achtzigjährige ihre eigene Lebensgeschichte in der Hoffnung, dass Rosabell aus Emmas Fehlern lernt, ihr Dasein nach einer lieblosen Kindheit wieder in den Griff zu bekommen.

Aber kann man überhaupt auf den Erfahrungen anderer aufbauen? Muss man sie nicht erst selbst durchleben, um daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen?

Emma muss sich beeilen, um Rosabell einen Weg zu weisen, der sie aus ihrem Dilemma führt. Und dazu bleibt ihr nicht mehr viel Zeit, denn das Käuzchen ruft unbarmherzig …